our world is paradise on earth
 
StartseiteMitgliederAnmeldenLogin
T.eam

A.dministratoren:
Calypso
Celestia
Legacy
noch nicht besetzt
W.eather

Monat: Mai
Tageszeit: früher Morgen
Wetter: Am Abend und in der Nacht ist es noch angenehm kühl, doch die tage werden immer heißer und heißer. Der Himmel ist natürlich wie immer Wolkenlos.
Temperatur: 25°C - 34°C
P.lot 1

Die 3 Pferde, Calypso, Celestia und Legacy bewohnen eine der vielen kleinen Inseln der Seychellen seit einigen Wochen. Da es dort noch keine Herde gibt, haben die Pferd sie auserkoren um dort ihre Herde zu gründen, doch für eine Herde braucht man nunmal Pferde. Jetzt hoffen sie das auch bald Pferde auf der Insel eintreffen werden. Entweder von den benachbarten Inseln oder von unbekannten, weit entfernten Orten.
P.artner
Dreaming Shadows
Photo of a big bunny rabbit!

Teilen | 
 

 .unsere rassen.

Nach unten 
AutorNachricht
Legacy

avatar

Geschlecht : Weiblich Anzahl der Beiträge : 89
Anmeldedatum : 11.09.11

BeitragThema: .unsere rassen.   Sa Sep 24, 2011 2:40 pm

    Wie auch bereits in den Regeln ersichtlich wird, gibt es eine gewisse Grenze für Rassen. Da wir auf einer Insel leben, ist es von daher geplant, leichtere und schmalere Rassen zu spielen. Mischlinge sind allerdings ebenfalls erlaubt, nur sollten diese wenn möglich nicht allzu stark in Richtung schweres Warmblut bzw. Kaltblut tendieren. Hier eine kleine Liste mit kurzen Angaben über die bei uns spielbaren Rassen.




11 * 4
RASSE
STOCKMASS
ALLGEMEINES
AUSSEHEN
Arabisches Vollblut 140 bis ca. 156 CM
  • Wüstenpferd, daher eine dünne Haut, die Wärmeabgabe erleichtert, jedoch empfindlich auf Feuchte und Kälte reagiert
  • gilt als schönste und älteste Rasse, jedoch nicht mit dem Asil-Araber der Beduinen zu verwechseln
  • häufig Schimmel und Füchse, auch alle anderen Grundfarben, Schecken werden toleriert
  • Markenzeichen ist der Hechtkopf, die großen Augen und die dehnbaren, trichterförmigen Nüstern, sowie ein meist sehr hoher Schweifansatz
  • besitzt statt 18 Rippen meist 17, statt 6 Lendenwirbeln 5, statt 16 - 18 Schweifwirbel lediglich 15
Asil-Araber zwischen 149 und 155 CM, häufig jedoch auch kleiner als 148 CM
  • gilt nur dann als 'asil' bzw. rein geborener, wenn alle Vorfahren ausschließlich aus der Wüste stammen, in anerkannten Zuchtbüchern registriert sind und kein Fremdblut in sich haben bzw. wenn das Tier in einem arabischen Land geboren und aufgezogen wurde
  • die Pferde der Beduinen, stets nach deren Tradition gezüchtet
  • Häufig Schimmel, aber auch alle Grundfarben
  • ist ebenfalls ein arabisches Vollblut, aus diesem Grund ähnliches bis identisches Exterieur
Shagya-Araber zwischen 150 und 160 CM; meist um die 155 CM
  • ist etwas kompakter und größer als das Arabische Vollblut, besitzt auch mehr Substanz

  • kein arabisches Vollblut, da im Laufe der Zuchtgeschichte Fremdblut beigemischt wurde
  • ebenfalls häufig Schimmel, Braune, Füchse sind ebenfalls anzutreffen, ganz selten Rappen
  • entspricht in allen wesentlichen Merkmalen dem Arabischen Vollblut, ist aber etwas größer, kräftiger und kompakter gebaut
  • besitzt zudem mehr Knochenstärke und Kaliber als das Arabische Vollblut und ist zudem stärker als dieses
Anglo-Araber 155 bis 165 CM, Abweichungen nach oben und unten möglich
  • Kreuzprodukt von Englischen Vollblütern und Arabischen Vollblut, erstmals in Frankreich
  • man unterscheidet zwischen französischen, polnischen, englischen, ungarischen, sardischen und spanischen Varianten; die französische Variante muss mindestens 25 % Araberblut führen, um ins Stutbuch eingetragen zu werden
Oft Füchse, Braune und Schimmel, selten auch Rappen; häufig mit weißen Abzeichen an Kopf und/oder Beinen
Berberpferde zwischen 145 bis 155 CM
  • neben dem Vollblutaraber ist der Berber eine der ältesten Pferderassen weltweit
  • Ebenfalls ein Wüstenpferd und zudem einer der unmittelbaren Ahnen des Englischen Vollblutes, gehörten zwei Berberhengste zu dessen direkten Stammvätern
  • Überwiegend Schimmel, aber auch Rappen, Braune und Füchse mit weißen Abzeichen an Kopf und Beinen
  • Reinzucht besonders bei den Nomadenstämmen Nordafrikas, kaum noch reinblütige Berberpferde ohne Vollblutanteil
  • Extrem schnell, sehr ausdauernd und hart, sowie anspruchslos, ausgesprochen trittsicher
Morgan 140 bis 155 CM
  • ein wahres Unikum, da gesamte Population auf einen einzigen Hengst zurück ging
  • gibt den Morgan in zwei Schlägen: Pleasure Morgan und Park Morgan, die einander äußerlich gleichen; Park Morgan besitzt jedoch eine besonders hohe und extravagante Knieaktion
  • Häufig Braune und Füchse, alle anderen Grundfarben ebenfalls, kleine weiße Abzeichen sind erlaubt
  • rassetypisch ist die hohe Aufrichtung und eine geschwungene Oberlinie
Marwari 145 bis 156 CM
  • trotzt sowohl Kälte, als auch Hitze, einst als Armeepferd genutzt, bisher eine seltene Verbreitung, da in Indien noch immer Pferdeseuche herrscht
  • ebenfalls ein sehr gutes und anspruchsloses Wüstenpferd
  • alle erdenklichen Farben, auch Schecken und Palominos
  • auffällig sind die Sichelohren, die sich besonders häufig bei Stuten berühren und um 180° drehen lassen
  • zeichnet sich durch große Härte, Ausdauer und Schnelligkeit aus
  • lange Beine, beinahe unterentwickelte Bemuskelung, typisch die schmale Brust, harte Hufe, die auch in schwierigem Gelände nicht beschlagen werden müssen, sehr trittsicher
American Saddlebred # # #
Foxtrotter # # #
Tennessee Walker # # #
Nach oben Nach unten
 
.unsere rassen.
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» UNSERE ANNA-BALU HAT 2000 Beiträge
» Eigene Rassen?
» "Unbekannte" Rassen
» Fantasyrassen: hartnäckige Stereotypen oder Faulheit?
» Ski Austria Skistars

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Seychellen ::  :: .where we started.-
Gehe zu:  
Forumieren.de | © phpBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Kontakt | Einen Missbrauch melden | Blogieren.com